Stationäre Ernährungswissenschaft

Die Haut gesund ernähren

So wie die Haut ein Spiegel unserer Seele sein kann, so ist sie auch ein Spiegel unserer Ernährung. Fehl- und Mangelernährung hinterlassen ihre Spuren ebenso auf der Haut wie eine Stoffwechselerkrankung.

Deshalb sollte gerade bei Hauterkrankungen die gezielte Lebensmittelauswahl eine hohe Priorität haben. Die Haut profitiert erheblich von einer gesunden Ernährung. In der PsoriSol Hautklinik arbeiten Ärzte und Ernährungsspezialistinnen Hand in Hand, um insbesondere auch bei den immer häufiger werdenden Nahrungsmittelunverträglichkeiten die für Sie beste Lösung zu finden. 

Unser ernährungswissenschaftliches Team hat für Sie eine Menge Tipps für eine gesunde Ernährung!

Lassen Sie sich beraten!

DermAkut-Flyer Ernährung

DermAkut_Ern-hrung_Mai_2015.pdf

Unsere Schwerpunkte

  • Testungen von Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten
  • Einsatz von Omega-3-Fettsäuren bei Psoriasis
  • Zivilisationskrankheiten vorbeugen durch gezielte Ernährung
  • Was steckt darin? Richtiges Lesen von Zutatenlisten
  • Gesunde Ernährung: Worauf kommt es an?

Ihre Ansprechpartner:

Leitung:
Frau Dipl. oec. troph. Marion Lodders und Team

Kontakt:
Telefon: 09151 729-504/335/336
E-Mail: ernaehrungsberatung@psorisol.de

Hier können Sie sich vom Team der Ernährungsberatung  und weiterer medizinisch-therapeutischen Abteilungen "ein Bild" machen.

Ambulante Ernährungsberatung

Wenn Sie aufgrund einer Erkrankung, Allergie oder Nahrungsmittelintoleranz  Ihre Ernährung umstellen müssen, ein Arzt Ihnen eine Änderung der Essgewohnheiten empfohlen hat oder Sie eine fachkundige Meinung zu Ernährungsfragen einholen möchten, dann sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie! Unsere Beratungsgespräche werden auf Sie und Ihre persönliche Lebenssituation zugeschnitten. Selbstverständlich können auch Angehörige, die z. B. für den Einkauf oder die Zubereitung der Mahlzeiten zuständig sind, an den Gesprächen teilnehmen.

Unser Beratungsangebot

Qualifizierte und unabhängige Ernährungsberatung bei:

  • Nahrungsmittelallergien
  • Pollenassoziierte Nahrungsmittelallergien
  • Neurodermitis
  • Psoriasis
  • Schwangerschaft
  • Säuglingsernährung
  • Beikosteinführung
  • Ernährung allergiegefährdeter Kinder
  • Laktoseintoleranz
  • Fruktosemalabsorption
  • Sorbitmalabsorption
  • Histaminintoleranz
  • Zöliakie
  • Fettstoffwechselstörungen (Hypercholesterinämie, Hypertriglyzeridämie)
  • Hyperurikämie/Gicht
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Gestationsdiabetes (Schwangerschaftsdiabetes)
  • Übergewicht (Adipositas)
  • Untergewicht
  • Mangelernährung

Weitere Informationen

Ihre Ansprechpartnerin:

Viktoria Wagner, Diätassistentin, zertifizierte Ernährungsberaterin VDD, Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB)

Kosten ambulanter Ernährungsberatung:

Das Angebot der ambulanten Ernährungsberatung an der PsoriSol Hautklinik ist für alle Interessierten möglich. Ernährungsberatungen können auf ärztliche Verordnung (Überweisung) oder auf Selbstzahlerbasis erfolgen. Die Kosten für ambulante Leistungen werden vorab vom Patienten selbst bezahlt. In der Regel werden diese von der Krankenkasse erstattet bzw. bezuschusst. Bei den Formalitäten helfen wir gerne.

Preise:

  • Erste Beratung: 60 Min. für 60 Euro
  • Folgeberatung(en): 45 Min. für 40 Euro

Terminvereinbarung:

Tel.: 09151-729-335/336/504
E-Mail: ernaehrungsberatungpsorisol.de

Welchen Einfluss hat die Ernährung auf Hautkrankheiten

Eine vollwertige, gesunde Ernährung ist die Voraussetzung für die Gesundheit und volle Leistungsfähigkeit des Menschen. Sie enthält eine angemessene Menge an Energie und lebensnotwendigen Nährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, wichtige Fettsäuren) in ausreichender Menge.

Fehl- und Mangelernährung hinterlassen ihre Spuren ebenso auf der Haut wie so manche Stoffwechselerkrankung.

Mit rund zwei Quadratmetern ist die Haut das größte Organ des Körpers und erfüllt zahlreiche Aufgaben. Sie besteht aus drei Schichten: der Ober-, der Leder- und der Unterhaut. Gemeinsam mit ihrer Hornschicht schützt die gefäßfreie Oberhaut vor Umwelteinflüssen wie Sonne, Wasser und Kälte. 

Das atopische Ekzem ist eine multifaktorielle Erkrankung. Dabei wird der Faktor Ernährung als Auslöser von den Betroffenen häufig überschätzt. Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ist – entgegen der Annahme vieler Hautkranker – auch nicht als Ursache der Neurodermitis zu sehen, sondern lediglich als einer von vielen Einflussfaktoren. Nicht jeder Neurodermitiker ist automatisch Nahrungsmittelallergiker!  Darüber hinaus können auch nicht allergische Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z.B. Zuckerverwertungsstörungen wie Laktoseintoleranz oder Fruktosemalabsorption, Pseudoallergien gegen Zusatzstoffe, Histaminintoleranz oder auch psychosomatische Reaktionen) eine Rolle spielen.

Ob eine gezielte Lebensmittelauswahl auch Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte lindert, ist fraglich und muss individuell geklärt werden. Sicher ist aber, dass eine ausgewogene und vollwertige Kost Schäden an der Haut vorbeugt.

Viktoria Wagner

Diätassistentin, Ernährungsberaterin VDD
Ernährungsfachkraft Allergologie DAAB
Neurodermitistrainerin AGNES/ARNE

Render-Time: 0.236359